Monthly Archive for February, 2006

Datenmülltrennung

Datenrecycling

Just married

Seit gestern sind wir ein Ehepaar. Meine Frau schreibt ausführlich darüber.

Verkehrskompetenzreduktion

Da kann ich mit, also fast.

Vorgestern abend auf dem Weg nach Hause, keine 200 Meter vom Büro entfernt, fuhr uns so ein dunkler Kombi fröhlich in unsere Vorfahrt. Als ich ihm mal meine Hupe demonstriert habe, hat der geguckt, als hätte ich ihm ans Bein gepinkelt und seine Vorfahrt steitig gemacht.

Anschließend wieder auf dem Weg in die Stadt, ist so eine Autofahrer gemütlich von rechts in die Vorfahrtstrasse eingebogen auf der wir gefahren sind. Wir waren sicherlich deutlich für ihn zu sehen und auch nicht wirklich weit weg, als er sich sehr langsam in Bewegung gesetzt hat um auf die Gegenfahrbahn zu bemühen um uns dann entgegen zu kommen. Wieder intensiver Einsatz des Signalhorns.

Gestern morgen auf dem Weg zur Arbeit. Die Ampel an der Abzweigung zu unserem Büro ist eingentlich immer rot. Gestern morgen auch. Ein roter Golf hält vor uns an der Ampel an. Als der Gegenverkehr durchgefahren ist, fährt die Fahrerin los. Auf unser Hupen hin, guckt sie sehr verwirrt und fährt weiter.

Meine These ist, das unser Auto ein Feld aussendet, das die Verkehrskompetenz der Autofahrer vor dem Fahrzeug erheblich reduziert. Aber das wäre wohl eine zu schöne Erklärung.

Kinderfreundliche Arbeitgeber

Bewerbung abgesagt. Grund: Die Bewerberin hat Kinder. Das ist doch mal ein Argument. Man kann nur schwer hoffen, das diese Einstellung ein Einzelfall ist. Wenn nicht: Wer so einen vernünftigen Grund hat, Bewerbern/innen mit guten Qualifikationen abzusagen, sollte es lieber für sich behalten und sich schmänend in irgendeiner dunklen Ecke verkriechen.

Auslöser: Kiesows.de: Kinder

Microsoft baut Virenscanner

Microsoft hilft seinen Kunden dabei, Probleme zu lösen, die sie ohne Microsoft so nicht hätten.

Ok, vielleicht gäbe es auch Probleme mit Viren, Würmern und Spyware, wenn sich ein Betriebssystem von einem anderen Hersteller so massiv verbreitet hätte. Das weiß man aber nicht, da eben nur Microsoft Windows so einen großen Marktanteil mit einer so umfangreichen Auswahl von Sicherheitslücken in sich vereint.

Jetzt hat Microsoft ein Produkt entwickelt, das den Kunden aus der misslichen Viren-, Spyware- und Wurm-Situation wieder heraushelfen soll. Das ganze soll dann auch nur $49.95 pro Jahr kosten – für den Einsatz auf immerhin drei Rechnern. Ich würde sagen, das ist angewandte Kundenbindung. Könnte man dahinter wohl System vermuten … nein, sicher nicht.

[via /.]

Google Desktop Search 3 – End of privacy

Googles neue lokale Suchmaschinensoftware kann nicht nur die lokale Festplatte und das Internet durchstöbern, sondern auch die Google-Indices anderer Rechner. Dazu benötigt der Nutzer zunächst einen Account bei Google. Alle Rechner, auf denen Google Desktop unter diesem Account läuft, können auf Indices der jeweils anderen Rechner zugreifen. Die Indices speichert Google auf einem eigenen Server, damit die Daten auch zur Verfügung stehen, wenn der Rechner abgeschaltet ist.

Was soll man dazu noch sagen? Die Funktion ist eigentlich gut und nützlich, wenn man denn sucht. Nicht so schön ist es, das man damit quasi alle Dokumente die Text beinhalten auf einem fremden Rechner speichert und das auch noch in den USA. Das ist gewissermaßen schockierend.

Ich persönlich finde das – für mich – nicht so tragisch. Ich suche meine Dateien nicht, bisher finde ich sie immernoch so wieder. Aber ich bin vermutlich auch nicht die Zielgruppe von Google. Eher Leute wie mein Vater, der eben einfach gar nicht weiß, wo auf der Festplatte seine Dateien sind. Für ihn wäre so eine Suche sicherlich nicht unpraktisch. Eben solche Personen wissen aber auch – meiner Meinung nach – nicht um die Risiken, die so eine zentrale Speicherung mit sich bringt, oder gar das dabei überhaupt etwas zentral gespeichert wird.

Zitat von heise online: Bürgerrechtler warnen vor Googles neuer Desktop-Software/
Weitere Infos: EFF: Google Copies Your Hard Drive – Government Smiles in Anticipation

What are you sinking about?

Sehr, sehr cool: SWF-Video: Berlitz – Language for Life

[via Mirco]

Entwickleralptraum

Mir ist übel. Ich habe gerade einen Quellcodeschnippsel erspäht, der in mir … unbekannte … Seiten enthüllen könnte. Eigentlich müßte ich das vom Schöpfer der Zeilen ja bereits gewohnt sein, aber ich fürchte, daran kann man sich nicht gewöhnen.

Es wird eine Datenbankabfrage ausgeführt, die aus einer Tabelle einige Felder ausließt (in diesem Fall Parameter für das gewählte Land).
Es folgen dann zwei Leerzeilen. Dann erfolgt eine weitere Datenbankafrage. Diese Datenbankabfrage ließt aus derselben Tabelle wie die vorige, mit den gleichen Bedingungen ein weiteres Feld aus. Eventuelle hätte man auch einfach die erste Abfrage um das eine Feld erweitern können, aber muß ja nicht…

Klassenfahrten – Planen, Anbieten, Reisen

Seit kurzem ist ein neues Projekt von bitbox online: klassenfahrt.de.

klassenfahrt.de bietet Dienstleistern wie Busunternehmen, Jugendherbergen, Hotels und vielen anderen die Möglichkeit, sich zu registrieren und ihr Angebot anzupreisen.

Schulklassen oder Lehrer können das Unternehmensverzeichnis durchstöbern und für sie interessante Anbieter heraussuchen. Eine andere Möglichkeit seinen Traumanbieter zu finden, ist der Klassenfahrtswunsch. Wenn man eine Klassenfahrt unternehmen möchte, kann man das Ziel der Klassenfahrt, den gewünschten Preis und weitere Bemerkungen eintragen. Die Anbieter haben jetzt die Möglichkeit ein Angebot auf dieses Gesuch zu schreiben.

Alles in allem eine interessante Plattform, die hoffentlich vielen Schulklassen und Lehrern die Arbeit erleichtert, mal sehen wann mein Nachwuchs seine erste Klassenfahrt über dieses Portal plant.

Coldfusion: Error Occurred While Processing Request

Mal so:

Invalid method signature: ject;

Oder auch mal so:

Invalid method signature: ;)Ljava/lang/Object;

Ein kleiner Auszug dessen, was man beim Umgang mit meinem Lieblings CMS so erlebt. Beim nächsten Klick auf den gleichen Menüpunkt geht’s dann wieder, manchmal jedenfalls.

Typo3 Upload via FTP

Das ist wirklich ein Schmerz im Hintern. Mehr als 11.000 (in Worten: elftausend!) Dateien per FTP hochladen.

Warum tut man sich das an? Ganz einfach: kein SSH Zugang verfügbar.

Warum tut man sich das an, ohne SSH arbeiten zu müssen? Ganz einfach: der Kunde hat einfach seine Webseite bei einme großen Webhoster untergebracht, die einem praktischer weise zwar einen SSH-Zugang geben, der aber leider via RSSH auf SCP beschnitten wurde.

Aus diesen Gründen kann man nicht mal eben ein Archiv auf den Server hochladen und dort entpacken, nein, man darf alle Dateien per FTP übertragen. Damit auch richtig freude aufkommt, klappt der Upload aus diversen Gründen nicht ohne Zwischenfälle und man ist fast einen ganzen Tag nur mit dem Übertragen von Dateien beschäftigt. Toll.

Stöckerhagel

Ok, nach dem dieser Ast bereits zum zweiten mal bei mir anklopft, lasse ich mich doch glatt zum Abarbeiten der Todo-Liste hinreisen.

4er Stöcken

4 Jobs, die Du in Deinem Leben hattest:
Webentwickler und in meiner Jugend Trecker-fahrende Hilfskraft auf nem Bauernhof, more to come…
4 Filme, die Du Dir immer wieder anschauen kannst:
Jagd auf Roter Oktober, Matrix (aber nur 1), Red Planet, Pitchblack
4 Orte, in denen Du gewohnt hast:
Bienenbüttel, Lüneburg, Mechtersen, müssen nicht dringend mehr werden
4 TV-Serien, die Du gerne anschaust:
CSI (eigentlich alle), Desperate Housewives, Crossing Jordan, Star Gate
4 Plätze, in denen Du im Urlaub warst:
Urlaub? Ich? Ha, der war gut.
4 Webseiten, die Du täglich besuchst:
heise online, google, meine Wetterstation, alle möglichen im Feedreader (siehe Blogroll)
4 Deiner Lieblingsessen:
Lieblingsessen? Kein Rosenkohl, dann ist das schon ok.
4 Plätze wo Du jetzt gern sein würdest:
hier ist das schon sehr in Ordnung.

4 Bloggende, denen Du das Stöckchen zuwirfst:

Meiner Verlobten, Stefan in der Schweiz, Mirco, so ich glaube mehr Leute möchte ich nicht belästigen.

So, ich denke damit habe ich das auch schon mal geschafft :)

Windows Vista Hardwareanforderungen

Bei heise online werden die Windows Vista Hardwareanforderungen beschrieben, dabei ist man auch ein ganz kleines bißchen sarkastisch:

Microsoft ist auch kürzlich mit gutem Beispiel vorangegangen und hat schon ein Dreivierteljahr nach der Einführung von Windows XP Professional x64 Edition die IntelliPoint-Software für die eigenen Tastaturen und Mäuse in einer x64-Version herausgebracht.

Podcasts: Snackbar für Informationen

Etwa seit Dezember letzten Jahres konsumiere ich Podcasts. Bisher eigentlich nur den Chaosradio Podcast, aber der enthält ja zum einen die monatlichen Ausgaben des Chaosradios, sowie auch die Ausgaben von Chaosradio Express.

Immer wenn unterwegs bin, mit dem Hund im Wald, auf dem Weg zur Uni oder zur Arbeit, werfe ich meinen iPod an und lausche den Inhalten des Podcasts. Das ist definitiv abwechslungsreicher als mein überschaubarer Musikbestand und informativ ist es auch. Auf diese Weise kann ich die Zeit, die sonst relativ nutzlos nur mit Fortbewegung verbracht wird, sinnvoll nutzen und technische Informationen, News und interessante Interviews zu mir nehmen.

Ich für meinen Teil finde Podcasts wesentlich nützlicher als z.B. Radio. Im Radio läuft irgendwelche Musik, die mir reichlich gleichgültig ist, dann wird man den ganzen Tag mit “Bekommen sie 5000 Euro für ein Foto von Michael Jackson und Ihnen.” belästigt, nur weil irgendwer sich in Hamburg aufhält, oder ähnlicher Mist. Im Podcast spule ich einfach vor, wenn es mich nicht interessiert, was aber sehr selten ist. Ein weiterer Vorteil ist, das man nichts verpasst, nur weil man sein Ziel erreicht hat. Wenn man im Auto Radio hört und es läuft (zufällig) mal etwas interessantes, steigt man aus und wenn man das nächste mal im Auto sitzt, ist der Beitrag natürlich vorbei. Beim MP3-Player drückt man einfach auf “Pause” und macht beim nächsten mal genau da weiter, wo man aufgehört hat.

Ich bin sicher, das ich in zukunft noch weitere Podcasts für mich entdecken werde um meine Zeit damit sinnvoll und unterhaltsam auszufüllen.

Convert WordPress to UTF-8

Um bei WordPress das Encoding von ISO-8859-1 auf UTF-8 umzustellen, ohne mit Darstellungsfehlern leben zu müssen, ist es sehr hilfreich, das Script to convert WordPress’ content encoding auszuführen.

Ich habe mich dazu entschlossen hier auf UTF-8 umzustellen, nach dem mir Probleme mit der AJAX-Kommentarfunktion von K2, mit nicht UTF-8 Encodings, aufgefallen sind. Nach der Konvertierung der Datenbank funktioniert das jedenfalls einwandfrei.

Hilfe und Anstoß für diese Umstellung kam vor allem von Thorsten, der auch Spaß mit dieser Umstellung hatte.