Archive for the 'Coldfusion' Category

JRun: Unrecognized option: -server

Auch toll, ein JRun Server kann sich selbständig – ohne unbefugtes Einwirken des Anwenders – kaputt konfigurieren:
Adobe – ColdFusion TechNote : ColdFusion MX J2EE on JRun: Error when starting CFMX instances

Coldfusion: Error Occurred While Processing Request

Mal so:

Invalid method signature: ject;

Oder auch mal so:

Invalid method signature: ;)Ljava/lang/Object;

Ein kleiner Auszug dessen, was man beim Umgang mit meinem Lieblings CMS so erlebt. Beim nächsten Klick auf den gleichen Menüpunkt geht’s dann wieder, manchmal jedenfalls.

Mache keine Fehler in CFScript!

Sonst ist dein Server tot. Wie praktisch, anstatt einer vernünftigen Fehlermeldung verabschiedet sich der Coldfusion Server einfach ins Jenseits, wenn ihm an dem vorgelegten CFScript etwas nicht passt. Super, ich bin sooo begeistert.

Argh!!!

Server Error
The server encountered an internal error and was unable to complete your request.

JRun closed connection.

Ich krieg die Kriese…

Tolles Produkt!

HTTP/1.1 301- Moved Permanently – in Coldfusion

Das meist für Um- und Weiterleitungen verwendete Tag cflocation gibt lediglich den Status Code 302, also Found oder “Temporär verschoben”, zurück. In manchen Fällen ist die Änderung aber dauerhaft und man möchte beispielsweise einer Suchmachine nahelegen doch bitte die neue Adresse zu verwenden, so benötigt man wohl eher den Status Code 301.

Das lässt sich in in Coldfusion über das Tag cfheader bewerkstelligen. Man muß in diesem Fall sowohl den Statuscode, als auch das Feld “Location” selbst erzugen:

<cfheader statuscode="301" statustext="Moved Permanently">
<cfheader name="location" value="HIERDIEURLFUERDIEUMLEITUNG">

Suchmaschinen Spamming durch Stern-Shortnews

Der Stern hat seine News Community Stern Shortnews in ein neues Gewand gesteckt.

Fr das Layout werden nur wenige Tabellen, sondern primr CSS verwendet. Die Rubriken sind Farblich gekennezeichnet. Ein RSS-Feed bekam die Seite leider nicht spendiert.
Suchmaschinen-spammer Sternshortnews
Auf die Angabe eines Doctypes wurde praktischer Weise in allen Dokumenten verzichtet.
In der Frameset Datei (warum Frameset!?) wird auf moderne Browser, Netscape ab 4.5 und Interntexplorer ab Version 3.0, verwiesen. Zustzlich kommen bewhrte Suchmachinen-Spamming-Techniken zum Einsatz. Es sind im Noframes-Bereich etliche Begriffe durch H1-Tags “aufgewertet”, was ja noch nicht so tragisch ist. Schwerer wiegt dafr die Verwendung von HTML-Kommentaren zur Tarnung (Cloacking) einer Liste mit Keywords, die wiederholt in dem Dokument vorkommt.

Hier eine Liste der 30 verwendeten Keywords: news, newz, neues, aktuelles, brandneues, free, kostenlos, community, nachrichten, kurznachrichten, informationen, information, kurzinfo, kurzinfos, tagesnachrichten, tagesschau, tagesthemen, zeitung, zeitungen, bericht, berichte, hintergrundinfos, hintergrundinformationen, firmeninfos, firmeninformationen, produktinfos, produktinformationen, internet, internetnachrichten, internetnews
Hier gibt es den vollstndigen Quelltext der Datei.

Ich frage mich, hat ein Unternehmen wie der Stern so etwas ntig? Peinlich.

Fr die Programmierung der Anwendung wird Coldfusion 5.0 eingesetzt. Gegen die Whitespaces (Bereiche in der Datei ohne Inhalt, auer Leerzeichen), die bei der Verarbeitung der Coldfusion-Programmierung durch den Server entstehen, wird nichts unternommen, was die Datei unntig vergrert. Ich meine hiermit nicht die Option im Coldfusion-Admin, sondern die Programmierung, durch die sich so etwas durchaus minimieren lt. Es ist also noch raum fr Optimierungen.

[via gernation neXt]

Coldfusion ist nicht RPC-Server faehig

Schade eigentlich. Man kann mit Coldfusion (sowohl 5.0 als auch 6.x) nicht auf die Werte die via POST Payload bergeben werden zugreifen. Coldfusion bentigt fr den Zugriff auf Post-Werte immer Variablen-Werte-Paare.

Mir ist schlecht…

… ich habe gerade so unendlich schlechten Quellcode gesehen, das ist einfach unglaublich.
Ich frickel ja zwischen meinen Schlafphasen so Internetseiten (und ähnliches) mit Coldfusion zusammen. Ich behaupte mal von mir, das ich ein wenig Erfahrung habe inzwischen einigermaßen brauchbaren Quelltext zusammendengel.

Was ich aber eben lesen mußte war grausam. Zehn Datenbankabfragen, von denen sechs für den Kontext in dem sie aufgerufen werden überhaupt nicht verwendet werden. Etliche Datenbankabfragen lesen die gleichen Inhalte aus (also mindestens doppelt!). Tabellen- und Feldbezeichnungen, die nichts über den Sinn und Zweck vermuten lassen. Und viele, viele andere üble Dinge.

Coldfusion MX und Access-Datenbanken via ODBC

Beim Versuch auf unserem neu installierten Entwicklungsserver (Coldfusion MX 6.1, Windows 2000 Server SP4) eine Access Datenbank als ODBC-Datenquelle einzurichten stieß ich auf folgende Fehlermeldung:

Unable to update the NT registry.
Variable DRIVERPATH is undefined.

Nach einer halben Stunde rumgoogeln und Foren lesen, gab es auch eine Lösung dazu.

Wenn die Datei msvcp60.dll nicht im Verzeichnis \winnt\system32 vorhanden ist, funktioniert das nicht.

Die Datei kann bei Macromedia heruntergeladen werden.

Nach der Installation muß der Server (vermutlich reicht der CFMX Dienst) neugestartet werden. Nach dem Neustart des Servers (ist ja nur ein Entwicklungsserver), funktionierte das Hinzufügen von Access Datenbanken (NICHT-Unicode) als ODBC Datenquelle einwandfrei.

Coldfusion MX und Abwärtskompatibilität

Da baut man ein paar kurze Jahre Web-Anwendungen mit Coldfusion sammelt so seine Erfahrungen, programmiert Anwendungen die super Funktionieren und dann kommt der Hersteller und baut ne neue Version davon.

Das ist ja alles gar nicht so schlimm. Man hat ja schon ein paar Versionssprünge (von 4.0, über 4.5.0, 4.5.1 bis 5.0) hinter sich, alles kein Problem. Es gab immer mal die eine oder andere Funktion mehr. Selten weniger, was auf der Vorversion funktionierte, funktionierte auch mit der neueren Version. Super.

Und jetzt kommen die Coldfusion MX (6.0, 6.1).
Continue reading ‘Coldfusion MX und Abwärtskompatibilität’