Monthly Archive for June, 2006

Gemütliche 29° C

Ich weiß ja nicht, Jan blüht geradezu auf bei diesem Wetter, ich für meinen Teil finde das nicht so prickelnd. Hier im Büro herrschen angenehme 29° C und es weht fast kein Lüftchen. Ich gehe dabei eher ein, als dass ich aufblühe. Dazu kommt noch die WM, um die man nicht herum kommt.

Und der Sommer hat noch nicht einmal richtig angefangen…

Viel passiert, wenig gebloggt

So, es ist viel passiert in letzter Zeit und es ist viel zu wenig Zeit um das hier alles wieder zugeben.

Inzwischen haben wir bereits einige Bilder mit der neuen Kamera gemacht, eine Handvoll kann man wohl sogar als brauchbar bezeichnen. Aline ist inwzischen völlig verwöhnt: Die Bilder der “alten” Kamera (Sony DSC-P52) findet sie nicht mehr brauchbar, die Qualität der D70s ist einfach – auch und vor allem unter schlechten Bedingungen – um Längen besser. Die Anschaffung hat sich also gelohnt :) Ein neues Problem folgt dabei aber auf dem Fusse: die Platte ist zu klein… ärgerlich.

Ich bin die ganze Zeit am grübeln, ob ich mir erst noch einen Blitz dazu kaufe, für besseres Blitzen – mir schwebt da der Nikon SB-600 vor. Alternativ ein ordentliches Stativ – da schwanke ich noch zwischen Manfrotto 190 oder 055, je das Pro-B mit einem leichten (und preiswerten) Kugelkopf. Das Velbon VE-3 von meinem Vater ist inwischen sicher 30 Jahre alt und nicht sonderlich stabil, außerdem benutzt man das nicht wirklich oft, wenn man keine Schnellkupplung im Einsatz hat. Aber das eilt alles nicht, kostet eh nur Geld.

Ein anderes Vorhaben das ich seit bestimmt drei Wochen vor mir herschiebe ist der Verkauf meines ganzen CB- und Amateurfunkkrempels, ich werde da wohl nicht mehr bei gehen und ich vermute das Leander sich später nicht mit so antiquierter Kommunikationstechnik abgeben will. Irgendwann schaffe ich das mal.

Ein quasi brandneues Ereignis war der Festplattenschaden von Alines Notebook – ich bin mir jedenfalls recht sicher das es einer war ist jetzt aber auch egal. Jedenfalls brauchte ich das arme Gerät nicht wieder mit Windows belasten, jetzt treibt sich Ubuntu auf dem Notebook herum. Ich persönlich finde das höchst angenehm und Aline kommt damit auch wunderbar zurecht.

Mal schauen, ob ich die Tastatur wieder regelmäßiger zur Schaffung neuer Inhalte abnutzen werde.