Archive for the 'Ich' Category

Trettraktor

Ok, es sind noch fast drei Jahre bis Leander sich mit einem Trettraktor vergnügen kann, aber man kann ja schon mal schauen. Dabei bin ich dann auf Rolly Toys gestoßen. Die Webseite ist absoult furchtbar und unübersichtlich, aber bei der Auswahl würde ich am liebsten auch nochmal Kind sein.

Ich finde den John Deere mit Frontlader und Anbaubagger faszinierend, dazu dann vielleicht einen Mega Trailer und einen Fasswagen mit Spritze. Naja, nur noch 30 Monate.

Das aktuellste Bild von Dir

Da kann ich mit:
Hagen um acht

Nach: EDV – Ende der Vernunft: Das aktuellste Bild von Dir

Fotobücher

Da ich inzwischen meinen Bestand an Fotoausrüstung geringfügig erweitert habe, besteht für mich natürlich gesteigerter Bedarf auch mal Fotografieren zu lernen ;)

Digitale Fotografie unter LinuxDigitale Fotografie unter Linux: Das erste Buch das ich mir zugelegt habe behandelt das Thema Digitale Photographie unter Linux. Es wird ein wenig auf die verschiedenen Arten Kameras eingegangen und anschließend mehr oder weniger ausführlich auf die Themen Bildbearbeitung und Bildarchivierung unter Linux eingegangen. Eigentlich hat mir dieses Buch nicht viel neues gebracht, da es das Thema Bildgestaltung nicht weiter behandelt wird.

Das nächste Buch, “Fotografieren lernen, Sehen lernen” habe ich beim Stöbern in der Buchandlung gefunden. Da die Auflage aus diesem Jahrtausend ist, wird sogar am Rande auf die Eingearten von digitalen Kameras eingegangen. Dieses Buch behandelt zuerst die Technik der Kameras und Kameratypen, anschließend sehr ausführlich das Themabildgestaltung und zum Ende gibt es noch einige Ausführungen zur Arbeit in der Dunkelkammer. Es macht im großen und ganzen Spaß dieses Buch zu lesen.

Die hohe Schule der FotografieMein aktueller Favorit: “Die hohe Schule der Fotografie” von Andreas Feininger. Dieses Buch geht einfach überhaupt nicht auf so unwichtige Dinge wie Blenden, Brennweiten und Belichtungszeiten und deren Wirkung ein. Das muß man eben schon wissen (wofür sich das vorherige Buch anbietet). Es geht ausschließlich um Bildgestaltung. Dieses Buch ist sehr interessant zu lesen, wobei man an einigen Stellen schon merkt, das es aus dem Jahre 1961 stammt, was aber der Qualität des Buches in keiner Weise schadet.

Viel passiert, wenig gebloggt

So, es ist viel passiert in letzter Zeit und es ist viel zu wenig Zeit um das hier alles wieder zugeben.

Inzwischen haben wir bereits einige Bilder mit der neuen Kamera gemacht, eine Handvoll kann man wohl sogar als brauchbar bezeichnen. Aline ist inwzischen völlig verwöhnt: Die Bilder der “alten” Kamera (Sony DSC-P52) findet sie nicht mehr brauchbar, die Qualität der D70s ist einfach – auch und vor allem unter schlechten Bedingungen – um Längen besser. Die Anschaffung hat sich also gelohnt :) Ein neues Problem folgt dabei aber auf dem Fusse: die Platte ist zu klein… ärgerlich.

Ich bin die ganze Zeit am grübeln, ob ich mir erst noch einen Blitz dazu kaufe, für besseres Blitzen – mir schwebt da der Nikon SB-600 vor. Alternativ ein ordentliches Stativ – da schwanke ich noch zwischen Manfrotto 190 oder 055, je das Pro-B mit einem leichten (und preiswerten) Kugelkopf. Das Velbon VE-3 von meinem Vater ist inwischen sicher 30 Jahre alt und nicht sonderlich stabil, außerdem benutzt man das nicht wirklich oft, wenn man keine Schnellkupplung im Einsatz hat. Aber das eilt alles nicht, kostet eh nur Geld.

Ein anderes Vorhaben das ich seit bestimmt drei Wochen vor mir herschiebe ist der Verkauf meines ganzen CB- und Amateurfunkkrempels, ich werde da wohl nicht mehr bei gehen und ich vermute das Leander sich später nicht mit so antiquierter Kommunikationstechnik abgeben will. Irgendwann schaffe ich das mal.

Ein quasi brandneues Ereignis war der Festplattenschaden von Alines Notebook – ich bin mir jedenfalls recht sicher das es einer war ist jetzt aber auch egal. Jedenfalls brauchte ich das arme Gerät nicht wieder mit Windows belasten, jetzt treibt sich Ubuntu auf dem Notebook herum. Ich persönlich finde das höchst angenehm und Aline kommt damit auch wunderbar zurecht.

Mal schauen, ob ich die Tastatur wieder regelmäßiger zur Schaffung neuer Inhalte abnutzen werde.

Leander

Leander, 04.04.2006, 18 Uhr, 52 cm, 4000 g.

Leander

Jetzt muß ich mich an “Papa” gewöhnen :)

Traumfrau

Vorgestern im Auto gebe ich so von mir, das wir ja eigentlich eine bessere Digitalkamera brauchen könnten, nicht das uns nachher die Babybilder nicht gelingen und die Kamera (Sony P52) schuld ist. Ich als typischer Mann habe dabei eine Digitalspiegelreflexkamera im Hinterkopf (und auch meinen Kontostand, der das im Augenblick gerade ermöglichen würde). Aber eigentlich war das von mir nur hypothetisch gemeint. Dann erwähne ich so eine Kamera. Und was sagt meine Frau Ja, ok. Kauf doch. Ich denke ich bin im Siebtenmännerhimmel :)

Just married

Seit gestern sind wir ein Ehepaar. Meine Frau schreibt ausführlich darüber.

Stöckerhagel

Ok, nach dem dieser Ast bereits zum zweiten mal bei mir anklopft, lasse ich mich doch glatt zum Abarbeiten der Todo-Liste hinreisen.

4er Stöcken

4 Jobs, die Du in Deinem Leben hattest:
Webentwickler und in meiner Jugend Trecker-fahrende Hilfskraft auf nem Bauernhof, more to come…
4 Filme, die Du Dir immer wieder anschauen kannst:
Jagd auf Roter Oktober, Matrix (aber nur 1), Red Planet, Pitchblack
4 Orte, in denen Du gewohnt hast:
Bienenbüttel, Lüneburg, Mechtersen, müssen nicht dringend mehr werden
4 TV-Serien, die Du gerne anschaust:
CSI (eigentlich alle), Desperate Housewives, Crossing Jordan, Star Gate
4 Plätze, in denen Du im Urlaub warst:
Urlaub? Ich? Ha, der war gut.
4 Webseiten, die Du täglich besuchst:
heise online, google, meine Wetterstation, alle möglichen im Feedreader (siehe Blogroll)
4 Deiner Lieblingsessen:
Lieblingsessen? Kein Rosenkohl, dann ist das schon ok.
4 Plätze wo Du jetzt gern sein würdest:
hier ist das schon sehr in Ordnung.

4 Bloggende, denen Du das Stöckchen zuwirfst:

Meiner Verlobten, Stefan in der Schweiz, Mirco, so ich glaube mehr Leute möchte ich nicht belästigen.

So, ich denke damit habe ich das auch schon mal geschafft :)

Podcasts: Snackbar für Informationen

Etwa seit Dezember letzten Jahres konsumiere ich Podcasts. Bisher eigentlich nur den Chaosradio Podcast, aber der enthält ja zum einen die monatlichen Ausgaben des Chaosradios, sowie auch die Ausgaben von Chaosradio Express.

Immer wenn unterwegs bin, mit dem Hund im Wald, auf dem Weg zur Uni oder zur Arbeit, werfe ich meinen iPod an und lausche den Inhalten des Podcasts. Das ist definitiv abwechslungsreicher als mein überschaubarer Musikbestand und informativ ist es auch. Auf diese Weise kann ich die Zeit, die sonst relativ nutzlos nur mit Fortbewegung verbracht wird, sinnvoll nutzen und technische Informationen, News und interessante Interviews zu mir nehmen.

Ich für meinen Teil finde Podcasts wesentlich nützlicher als z.B. Radio. Im Radio läuft irgendwelche Musik, die mir reichlich gleichgültig ist, dann wird man den ganzen Tag mit “Bekommen sie 5000 Euro für ein Foto von Michael Jackson und Ihnen.” belästigt, nur weil irgendwer sich in Hamburg aufhält, oder ähnlicher Mist. Im Podcast spule ich einfach vor, wenn es mich nicht interessiert, was aber sehr selten ist. Ein weiterer Vorteil ist, das man nichts verpasst, nur weil man sein Ziel erreicht hat. Wenn man im Auto Radio hört und es läuft (zufällig) mal etwas interessantes, steigt man aus und wenn man das nächste mal im Auto sitzt, ist der Beitrag natürlich vorbei. Beim MP3-Player drückt man einfach auf “Pause” und macht beim nächsten mal genau da weiter, wo man aufgehört hat.

Ich bin sicher, das ich in zukunft noch weitere Podcasts für mich entdecken werde um meine Zeit damit sinnvoll und unterhaltsam auszufüllen.

200 Dinge

35 Punkte. Ich sollte öfter mal das Haus verlassen. Na mal sehen.

200 Dinge, die man im Leben gemacht haben sollte

[Kiesows}

Spielzeug

So ein bißchen hoffe ich das aus dem 30mm Knubbel mal ein Junge wird, damit man sich da wieder austoben kann:

Siku (primär die “Farmer”-Serie die auch noch massenhaft auf dem Dachboden auf ihren Einsatz wartet)
Winking auch noch viel für die Eisenbahn vorhanden.
Lego Immerhin ein Umzugskarton steht noch bereit.
Playmobil wurde mal verschenkt, aber davon gibt es ja wieder einiges was sehr interessant aussieht.

Man müsste nochmal Kind sein… aber mit erwachsenem Budget. Noch 7 Monate warten.

Strg+F im Supermarkt

Da steht man im Supermarkt und sucht etwas, vorhin waren es Kapern. Mir kam in den Sinn danach, einfach mal “Srg+F” zu drücken und danach zu suchen. Klappt nicht. Daran sollte mal gearbeitet werden.

Wir haben dieses winzige Fläschen dann doch gefunden, mit herkömlichem blättern durch die Regale irren.

Foto gemacht

10. Woche Foto gemacht : 30 mm, alles dran, zappelt Armen und Beinen :)

Knoblauchverbot fr Hagen

Die werdene Mutter hat derzeit einen etwas zu sensiblen Geruchssinn. Da fllt der Konsum von etlichen knoblauchhaltigen Nahrungsmitteln flach, darunter Aioli und Sour-Cream bei Burger King. Naja, das ist ja in ein paar Monaten (also nur ungefhr acht davon) vorbei.

Laubär

Ich bin jetzt für die nächsten zwei Wochen ein Ur-Laubär, also bitte nicht ansprechen ;)