Qualitätssicherung für Content

Unser Professor für Rechner Architektur und Betriebssysteme (RABS), tauscht im Zuge des Projekts Sichtwechseln mit Dr. Eckart Teichert, dem Abteilungsleiter der Dokumentation Ausland beim Spiegel.

Dr. Teichert hat einen Vortrag über die Dokumentation und Verifikation der redaktionellen Artikel beim Spiegel. Alle Beiträge, oder genauer alle redaktionellen Texte, die im Spiegel veröffentlicht werden, werden durch die Abteilung Dokumentation geprüft. Durschnittlich sind in einer Ausgabe etwa 130 Seiten Text. Bei der überprüfung der Beiträge werden die Artikel auf logische Fehler, Widersprüche und die Daten und Fakten auf ihre Korrektheit geprüft und mit Quellen untermauert.

Bei der Recherche werden die 70 Mitarbeiter dieser Abteilung durch das Digitale Archiv des Spiegels (DIGAS) unterstützt. Derzeit sind in diesem System ca. 31,5 Millionen Dokumente erfasst (zum Vergleich: im November 2004 ca. 19 Millionen). Für die Suche in dem Datenbestand stehen verschiedene Suchmasken zur Verfügung, die eine sehr detailierte Suche ermöglichen.

Die Daten werden in einer Oracle Datenbank 10g gespeichert. Die Suche wird durch VERITAS Indepth for Oracle ermöglicht.

Als Datenbankserver kommt ein IBM P960 mit 8 CPUs und 64 GB RAM und als Applikationsserver für die Java Servlets sechs Dell PowerEdge 2650 (je drei Production und Hot-Standby, mit je 2 Intel CPU 3 GHz mit 2 GB RAM) zum Einsatz.

Alles in allem ein sehr interessanter Vortrag mit teilweise beieindruckenden Fakten.

[mehr: Wenn Legenden (Archiv)-Geschichte schreiben]

3 Responses to “Qualitätssicherung für Content”


  1. 1 Duden

    “Bei der Recherche werden die 70 Mitarbeiter dieser Abteilung durch das Digitale Archiv des Spiegels (DIGAS).”

    Da fehlt ein was :)

    “Alles in allem ein sehr interssanter Vortrag mit teilweise beieindruckenden Fakten.”

    Da solltest du auch noch mal drüber gucken.

    Nichts für ungut, bin eben ein aufmerksamer und interessierter Leser :D

  2. 2 Hagen

    Danke, mir würde so eine Abteilung auch gut tun … und eine Rechtschreibprüfung … oder so ;)

  3. 3 tom

    Nicht blenden lassen! Technik hilft, ist aber absolut keine Bedingung wie die TAZ immer noch beweisst!

    PS: Der Spiegel hat in den letzten 10 Jahren an Meinungsbildungsaktualität verloren, mehr dazu in der aktuellen Diskussion bezüglich der zukünftigen politischen Ausrichtung des Magazins.

Comments are currently closed.