Zurück in die Steinzeit

Ich komme mir gerade vor, wie in der Steinzeit. Ich installiere auf einem Laptop Windows XP (bäh!). Das “dosige” Interface für die Installation wirkt doch etwas schockierend. Wieso dauert es eigenltich ewig und drei Tage, wenn Windows (oder der Installer) eine Partition formatieren soll? Das kennt man doch auch anders, bei Reiserfs oder ext3 beispielsweise.

4 Responses to “Zurück in die Steinzeit”


  1. 1 martin

    Nach dem Maßstab müßtest Du den Debian-Installer aber auch schockierend finden. ;-)

  2. 2 Hagen

    Ja, eigentlich schon, aber der ist nicht ganz so grobkörnig. Außerdem habe ich Linux und die damit verbunden Installer und die Konsole nach Windows (und Dos) kennengelernt, subjektiv ist das für mich in der Form älter ;)

  3. 3 Dr.Schlauf

    Wähle “schnell formatieren”, das entlastet die Nerven. Aufregen muss man sich ja im Laufe der Installation noch oft genug :)

  4. 4 Hagen

    Aber leider funktioniert das nur, wenn die Partition schon einmal in dem gewählten Dateisystem (z.B. Fat, NTFS) formatiert war, sonst teilt dir das Programm freundlich mit, das das nicht möglich sei und daher herkömlich (also langsam) formatiert wird.

Comments are currently closed.