Trackbackspam vs DNS

Nur mal so ne Idee: Ein Trackback enthält eine URL für den entsprechenden Beitrag und das Weblog. Spammer verwenden offene Proxys um ihre Trackbacks abzusetzen.

Eine Weblogsoftware, die ein Trackback ausführt, läuft mit hoher Wahrscheinlichkeit auf dem gleichen Host wie das Weblog dazu. Es wird also in der Regel auch die gleiche IP verwendet werden. Wenn man jetzt den Hostnamen aus der URL im Trackback via DNS überprüft sollte eingentlich die IP des Hosts rauskommen der auch das Trackback ausführt. Das wird im Fall einens Spammers meistens nicht zutreffen, bei einem Weblog schon. Ein Trackback das hier negativ auffällt kann man also entweder gleich ganz ablehnen, oder wenigtesn moderieren.

Da ich derzeit alle Trackbacks moderiere, wäre pauschal ablehnen der angehemere Weg…

Man kann diese Überprüfung auch schonmal anhand “gesammelter” Trackbacks testen.

Soweit dazu. Ich glaube da werde ich am Wochenende mal was basteln.

1 Response to “Trackbackspam vs DNS”


  1. 1 lemming

    Super Idee. Ich bin dann mal gespannt wie ein Flitzebogen.

  1. 1 codefreak.de » Archiv » Wordpress Plugin: Trackback Host Verification (beta)
Comments are currently closed.