Spambelastung im Fernsehen

Ich habe gerade mal mit der Schnittfunktion meines VDR rumgetüddelt und ein paar Filme von der Werbung befreit, was übrigens ganz einfach ist. Mein erster Versuch lief zwar genau verkehrt herum, ich habe aus “Doppelmord” die gesamte Werbung extrahiert, das waren genau 28 Minuten, bei knapp zwei Stunden Aufzeichnung. Immerhin geht das recht schnell,
die nach Wunsch bereinigte Version der Aufnahme benötigt pro Stunde Aufzeichnung ca. 2-3 Minuten.

Ich habe jetzt drei Filme durch gearbeitet, die im Privatfernsehen zur Primetime liefen und folgendes heraus bekommen:

Blow: 135 Minuten Gesamtlänge, 21 Minuten Werbung
Doppelmord: 124 Minuten, 28 Minuten Werbung
Die vier Federn: 149 Minuten, 27 Minuten Werbung

Insgesamt: 408 Minuten Film, 76 Minuten Werbung, also ca. 19% Werbung.

Immerhin läuft Nachts weniger bzw. fast gar keine Werbung.

5 Responses to “Spambelastung im Fernsehen”


  1. 1 icewind

    Die Werbung gibt es doch nur, damit wir HDD/DVD-Recorder-Besitzer was zum spielen haben ;)

    Besonders schön finde ich, wenn die Sender die letzten zwei Szenen nach der Werbung noch mal wiederholen, da kann man die nämlich ohne Schwarzblende direkt aneinanderschneiden.

  2. 2 Johannes

    Ich weiß nicht was ihr für Sender schaut, mich nerven da immer halbnackte Bauarbeiter und Frauen mit epileptischen Anfällen

  3. 3 Johannes

    das Wort nachts fehlte.

  4. 4 Hagen

    Naja, also in 90 Minuten Film der nachts gesendet wird, sind ca. 2 Minuten Abfall. Bei normalen TV-Serien die Netto etwa 45 Minuten auf die Platte bringen ist nachts gar keine Werbung drin, somit bietet es sich an nach Möglichkeit zwischen 0 und 6 Uhr aufzuzeichnen.

  5. 5 icewind

    Hmm… Nachts aufzeichnen… Stimmt schon, aber ich spiele so gerne mit der Schneidefunktion rum und freue mich immer wie ein Kaiser, wenn ich aus einer Stunde Sendung 20 Minuten Müll rausschneiden kann, die ich dann wieder zur Aufnahme frei habe *g*

Comments are currently closed.