Samstag

Heute morgen piepst um sieben Uhr der Terrorist neben dem Bett. Aufstehen, zum Flohmarkt fahren. Ich für meinen Teil hatte gar nicht wirklich Lust: Regen, weit weg und Flohmarkt.

Wir haben uns dann mitsamt Hund ins Auto gesetzt und sind nach Tostedt gefahren. Das schaft man von hier aus in etwa einer Stunde. In Tostedt haben wir für nur zwei Euro eine zum Parkplatz gecastete Wiese verwendet und haben uns in das Getümmel gestürzt. Mir persönlich hat das Wetter nicht besonders zugesagt, dem Hund auch nicht. Luna zog die ganze Zeit an der Leine (gut Erziehung ;) und war nach ein paar Minuten klatschnass. Unsere Hosen zogen das Wasser auch magisch an, dadurch wurden die Schuhe auch in Mitĺeidenschaft gezogen. Tolles Gefühl. Dazu kommen dann noch die vielen Leute, von denen ein erheblicher Anteil mit Regenschirmen bewaffnet sind. Ich bin sehr froh meinen Regenhut getragen zu haben, sonst hätte ich etliche Regeschirmspitzen im Gesicht oder in den Ohren gehabt.

Nach einer Stunde hatten wir dann den Töster Flohmarkt hinter uns. Wir haben natürlicht nichts gekauft. Auf dem Weg zum Parktplatz kam uns in der Einbahnstraße noch ein Auto entgegen, man konnte sich der Schadenfreude auch nicht ganz erwehren, als diesem dabei Auto eins der zahlreichen Polizeifahrzeuge begegnete.

Wir sind dann also völlig durchnäßt ins Auto und Richtung Buchholz gedüst. In Buchholz haben wir dann nochmal bei Möbel Kraft eingekehrt. Es gibt dort zwischen den Möbeln reichlich Spielzeug und ich dachte es ist ein Möbelgeschäft. Egal. Da sich Aline’s Laune aufgrund eines starken Hungergefühls zusehends verschlechterte, haben wir dem dortigen Restaurant noch einen Besuch abgestattet. Ein Orangensaft kostet soviel wie eine Suppe mit Bockwurst. Mein Menü bestsand aus Schnitzel mit Champignonsouce und Pommes. Leider waren die Pommes ungewürzt und das Schnitzel hat auch nach überhaupt nichts geschmeckt. Die Suppe und die Wurst haben aber gut geschmeckt.

Auf dem Rückweg sind wir dann über Land gefahren, da die A 250 zwischen Maschen und Winsen-West gesperrt ist (sie bekommt eine neue Asphaltdecke). Die Strecke die wir gefahren sind, sind wir zuletzt vor fast zwei Jahren häufiger gefahren, als wir Luna im Tierheim besucht und dann abgeholt haben.

So, jetzt wird aber Wochenende gemacht…

1 Response to “Samstag”


  1. 1 lizzy

    oh mein gott….was für ein fuuuuurchtbar schlimmer tag…tz. echt wahr, versuch mal das positive in deinem leben zu sehen!

    lg

Comments are currently closed.